Kieferorthopädie für Kinder und Erwachsene

Warum ist die Kieferorthopädie so wichtig? 

Man kann sich gut vorstellen, dass unser Unterkiefer fast frei beweglich ist in allen 3 Raumachsen. Nur beim Zusammenbeissen hat er eine eindeutig definierte Position zum Oberkiefer. Die Zahnstellung «zementiert» also die Stellung des Unterkiefers zum restlichen Skelett und beeinflusst somit auch massgeblich die Funktion der beiden Kiefergelenke.

Da unsere gesamten Körperfunktionen wie Zahnräder eines Getriebes ineinander greifen, hat jede Veränderung Auswirkungen auf das gesamte System. Eine falsche Stellung des Unterkiefers setzt sich wie eine Kaskade über den gesamten Stützapparat «von oben nach unten» fort und verstärkt sich auf diesem Weg, die Wirbelsäule wird krumm, das Becken steht schief, ein Bein «ist zu kurz».

Diese Problematik kann dann zu jahrelangen Behandlungen wegen Rückenschmerzen oder anderer Beschwerden führen, welche aber nie an die Ursache herankommen.

Unsere Zähne sind also nicht nur zum Essen da!

Wenn man sich diesbezügliche Studien ansieht und mit Osteopathen oder Physiotherapeuten spricht, kommt man zu dem Schluss, dass die Kiefergelenke (und die Hüftgelenke) eine Art «Leitzentrale» für die gesamte Statik unseres Körpers darstellen. Alle anderen Strukturen (z.B. Muskeln, Bänder, Wirbelsäule, andere Gelenke) scheinen sich deren Vorgaben anzupassen. 

Natürlich hatten die Kinder früher ja auch keine Spange, aber erst in den letzten 15-20 Jahren beachtet, erkennt und versteht die Medizin die oben skizzierten Zusammenhänge immer besser. Selbst Sehstörungen und Verhaltensauffälligkeiten gehören mit in diesen Themenkreis.

Gerade Zähne und die richtige Kiefergelenkposition sind also eine Grundlage für eine lebenslang störungsfreie und beschwerdearme Funktion unseres gesamten Bewegungsapparates. 

Darum ist die Kieferorthopädie so wichtig!

Herausnehmbare Kieferorthopädie

 

Eine Fehlstellung der Kiefer hat oft seine Ursache in einem ungleichmässigem Knochenwachstum. Verantwortlich dafür ist oft ein falscher «Bauplan» der Natur, der dann über die Gene weitervererbt wird.

Das Wachstum läuft bei Kindern und Jugendlichen bis zur Pubertät im «Turbo-Modus» und in unterschiedlichen Phasen. Es ist daher sehr wichtig eventuelle Fehler im Knochenwachstum möglichst frühzeitig zu erkennen und in der richtigen Phase bis zum Ende der Pubertät zu behandeln.

Hier kommen in der Regel herausnehmbare Spangen zum Einsatz, um das Wachstum in die richtige Richtung zu beeinflussen. Ausgehend von einer umfassenden Diagnostik erstellen wir einen individuellen Behandlungsplan und besprechen diesen mit Ihnen. Die Spangen werden bei uns im direkt angeschlossenen Dentallabor hergestellt. So können wir auch allfällige Reparaturen oder Änderungen schnell und unkompliziert erledigen:

Auch hier ist alles «Made in Ruswil»!

KFO 02

Festsitzende Kieferorthopädie

 

Eine Korrektur der Zahnstellung kann man auch beim Erwachsenen durchführen!

Hierzu werden Brackets auf die einzelnen Zähne geklebt und mit Drahtbögen verbunden. Das Besondere  ist aber, dass bei dem von uns verwendeten «Damon»-System nur sehr geringe Kräfte auf die einzelnen Zähne wirken. Dies macht die Behandlung für die Patienten wesentlich angenehmer, da die Zähne weniger empfindlich reagieren. Trotz der geringen Kräfte kommen wir aber meistens viel schneller zum Ziel! Angestrebt wird eine gleichmässige und symmetrische Verzahnung von Oberkiefer und Unterkiefer unter Berücksichtigung der Kiefergelenksposition.

So kann ihr Kausystem ein Leben lang störungsfrei funktionieren!

KFO 03

Ihre Ansprechpartner für Kieferorthopädie

Burkhard W. Kuhnert

Burkhard W. Kuhnert

med. dent. Zahnarzt, Inhaber
Allgemeine Zahnheilkunde, Zahnersatz, Kieferorthopädie

CV
Jens Fröhlich

Jens Fröhlich

Med. dent. Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

CV